Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kommunalwahl 2018

Wohnen
Weitere zurückhaltende Ausweisung von Wohngebieten unter Berücksichtigung der vorhandenen Infrastruktur.

Verkehr
Konzepte für den Durchgangsverkehr im Rellinger Ortskern sind zu entwickeln. Die Fahrradwege müssen saniert und ausgebaut werden. Der öffentliche Personen-Nahverkehr ist den Bedürfnissen unserer Bürger und Pendler anzupassen. Straßenausbaubeiträge möchten wir endgültig abschaffen.

Kinder/Kita
Wir unterstützen den Bau einer weiteren KITA. Elternbeiträge sollen in einem ersten Schritt reduziert und später ganz entfallen. Ausbau der Jugendarbeit durch Sanierung und Erweiterung der OASE.

Schule
Wir begrüßen die Erweiterung der Caspar-Voght-Schule und den Umbau der Brüder-Grimm-Schule. Für alle Schulen fordern wir die Ausstattung mit modernster Technik. Die Einrichtung einer Sportklasse an der CVS werden wir unterstützen, weil Sport für die Entwicklung aller Kinder sehr wichtig ist. Die Schul-Sozialarbeit ist dem künftig sicher wachsenden Bedarf anzupassen.

Kultur
Veranstaltungen im Rahmen des Schleswig-Holstein-Musikfestivals in der Rellinger Kirche sind weiter zu fördern. Gemeindeveranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen sollen regelmäßig stattfinden und gefördert werden.

Senioren
Von der Gemeinde Rellingen veranstaltete Ausfahrten für Senioren und Weihnachtsfeiern wollen wir beibehalten. Desgleichen Fahrten zu Veranstaltungen des Rellinger Theatervereins.

Demografie
Ein weiteres Projekt „Junges Wohnen“ wird von uns befürwortet, um der Überalterung unserer Ortsbevölkerung entgegen zu wirken.

Bezahlbarer Wohnraum
Bei der Entwicklung neuer Wohngebiete müssen öffentlich geförderte Mietwohnungen eingeplant werden.

Sportanlagen
Auch in Zukunft sollen Nutzungsgebühren für Hallen und Sportanlagen nicht erhoben werden. Für Investitionen in vereinseigene Sportanlagen müssen Zuschüsse fließen. Ein Kunstrasenplatz für Rellinger Sportler ist dringend erforderlich.

Finanzen/Wirtschaft
Wir lehnen die Erhöhung von Gemeinde-Steuern und –Abgaben ab. Der sparsame Umgang mit den Steuereinnahmen, d.h. dem Geld der Bürger, muss absoluten Vorrang haben.

Verstärkte Gewerbeansiedlungen und die Optimierung der vorhandenen Gewerbegebiete müssen zur Sicherstellung auch künftig ausreichender Gewerbesteuereinnahmen gefördert werden.

Rellingen 24.04.18

Wir möchten unsere Webseite für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern und arbeiten daher mit Cookies. Datenschutzerklärung