Für die laufende Legislaturperiode stehen für die Rellinger FDP folgende Punkte auf der Agenda:

Finanzen

Die Finanzsituation ist in den letzten Jahren leider auch in Rellingen schlechter geworden! Bedenklich ist jedoch, dass sich, in den mit uns konkurrierenden Parteien, die Stimmen mehren, die sich für massive Steuererhöhungen im kommunalen Bereich aussprechen. Diese Selbstbedienungsmentalität halten wir für falsch. Einziger Weg zu geordneten Verhältnissen sind Sparsamkeit und verantwortungsbewusster Umgang mit den Steuereinnahmen, das heißt mit dem Geld unserer Bürger. Rellingen benötigt dringend weitere Gewerbeflächen, um auch in Zukunft mit verlässlichen Gewerbesteuereinnahmen planen zu können.

Verkehr

Wir freuen uns, dass endlich Bewegung in die über Jahre unhaltbare Verkehrssituation im Ortskern gekommen ist. Die Einmündung in die Tangstedter Straße ist verbessert worden. Die weitere Verkehrsentwicklung werden wir aufmerksam beobachten und gegebenenfalls für weitere Verbesserungen eintreten. Die für die Zukunft wichtige Breitbandversorgung befindet sich in der Umsetzung und wird hoffentlich zeitnah im Interesse unserer Gewerbebetriebe und weiterer Nutzer einsetzbar.

Kinder, Jugend u. Sport

Eine intensivere Zusammenarbeit der die Kinder und Jugendlichen betreffenden Institutionen (Schule, Sozialpädagogik, Offene Ganztagsschule, Kindergarten, Betreuungsgruppen, Ortsjugendpflege, Vereine usw.) halten wir für unerlässlich. Zweifellos vorhandene Reibungsverluste sind hier zu minimieren. Die Rellinger Sportvereine brauchen auch weiterhin die Unterstützung der Politik. Die Sporthallen werden zurzeit saniert. Damit stehen dem Vereinssport und den Schulen gut ausgestattete Sportstätten zur Verfügung. Die Einführung von Hallennutzungsgebühren für Sportvereine halten wir weiterhin für kontraproduktiv.

Schule

Die noch von der ehemaligen Rot-Grünen Landesregierung eingeführte Gemeinschaftsschule (Caspar-Voght-Schule) krankt noch immer an den Geburtsfehlern, wie mangelhafter personeller Ausstattung und ungenügender Vorbereitung der Lehrkräfte. Die Ausstattung ist in einigen Teilbereichen ebenfalls zu verbessern. Die personelle Besetzung und die Vorbereitung der Lehrkräfte ist Aufgabe des Landes, die Verbesserung der Ausstattung ist Aufgabe des Trägers, das heißt der Gemeinde Rellingen. Das inzwischen fertiggestellte gemeinsame Lehrerzimmer war für die Verbesserung der Zusammenarbeit der früher getrennten Kollegien besonders wichtig. Die Sozialarbeit an den Schulen muss auch für die Zukunft sichergestellt werden.

Bauwesen und Umwelt

Bebauungsplan 67 „Junges Wohnen"
Wir unterstützen dieses Projekt und hoffen, dass die Beeinträchtigungen für die Anwohner der Erschließungsstraße Moorkampsweg erträglicher werden und die Baumaßnahme ohne weitere zeitliche Verzögerungen zum Abschluss gebracht wird.

Bebauungsplan 68 „Nahversorgung Krupunder"
Die Schaffung von Einkaufsmöglichkeiten, der Bau eines Kindertagesstätte und die verkehrstechnische Anbindung über einen Kreisel Kellerstrasse/Hermann-Löns-Weg wird dieses Gebiet aufwerten.

Senioren, Soziales und Kultur

Das kulturelle Angebot der Gemeinde muss erhalten bleiben. Auf die Veranstaltungen für ältere Mitbürger darf nicht verzichtet werden. Eine Kostenbeteiligung der Teilnehmer lehnen wir nach wie vor ab.