Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
schön, dass Sie unsere Homepage besuchen!
Damit Sie wissen, wer sich in der Fraktion der FDP für Ihre kommunalen Belange einsetzt, hier eine kurze Eigendarstellung der Fraktionsmitglieder:


Maike Hansen

Maike Hansen (Tel. 8057000) email

Ich wurde 1967 in Schenefeld bei Hamburg geboren. Schon 1968 zogen meine Eltern dann mit mir nach Rellingen. Hier besuchte ich die Heinrich-Eckmann-Schule (die heutige Brüder-Grimm-Schule) und wechselte 1977 auf das Johannes-Brahms-Gymnasium nach Pinneberg. Nach bestandenem Abitur absolvierte ich zunächst eine Lehre zur Bekleidungsnäherin um dann anschließend an der Universität Hamburg auf Lehramt zu studieren. Seit dem Jahr 2001 arbeite ich nun als Grundschullehrerin. Seit 2010 leite ich die Grundschule Tangstedt.
Während meiner Ausbildung lebte ich zeitweise in Neumünster und Pinneberg, seit 1997 aber wieder in Rellingen. Hier fühle ich mich mit meinem Mann, den drei Kindern und einigen Haustieren sehr wohl. Seit 2008 bin ich im Gemeinderat tätig, die ersten fünf Jahre in der FDP-Fraktion, seit 2013 in der CDU-Fraktion, da wir als FDP leider nur einen Gemeinderat stellen können und uns somit der Fraktionsstatus verwehrt ist. Mein besonderes Interesse gilt naturgemäß dem Bereich Schule und dem Bereich Kinder, Jugend und Sport. In meiner Freizeit laufe ich gern, spiele Tennis und singe in einem Quintett.

Klaus Einfeldt

Klaus Einfeldt (Tel. 371482) email

1938 in Hamburg geboren, verbrachte ich meine Jugend bedingt durch die beruflichen Tätigkeiten meiner Eltern in Bremen und Hamburg. Nach der mittleren Reife an der Furtwegschule in Eidelstedt, erlernte ich den Beruf des Elektromechanikers. Den Wehrdienst leistete ich bei der Bundesmarine im elektrotechnischen Bereich an Bord eines Zerstörers ab. Das anschließende Studium der Elektrotechnik war die Grundlage meiner späteren Selbständigkeit als Vertriebsingenieur. 1968 gründete ich ein Ingenieurbüro, welches im Laufe der Zeit für sich die Verfahrenstechnik zum Spezialgebiet machte. Entwickelt und gebaut wurden Dosieranlagen für die Abwasserreinigung, Dampferzeuger und wärmetechnische Apparate, sowie Berieselungsanlagen für Propan-Tankfahrzeuge und Tankläger. Spezialanlagen für die Schiffsbetriebstechnik ergänzten das Lieferprogramm in den späteren Jahren. Meine besonderes Interesse in der Kommunalpolitik gilt dem Bereich Kinder Jugend und Sport, sowie dem Bereich Bauen und Umwelt. Einsetzen möchte ich mich auch künftig für eine vernünftige Konsens suchende Kommunalpolitik über Parteigrenzen hinweg. In meiner Freizeit spiele ich seit Jahren aktiv Tennis, bin als Tennistrainer im offenen Ganztagsangebot von Schulen tätig und musiziere in einer bekannten Hamburger Jazzband. Ortsvorsitzender der FDP in Rellingen bin ich mit einer Unterbrechung etwa seit 1975.

Brigitta Schnieder

Brigitta Schnieder (Tel. 32143) email

Geboren wurde ich 1941 in Hamburg, wo ich bis zu meiner Heirat 1957 lebte. Meine Schulzeit schloss ich mit der Mittleren Reife ab und begann danach eine Ausbildung als Reiseverkehrskauffrau.
1957 zogen wir nach Rellingen, wo unser Sohn 1973 geboren wurde.
1985 trat ich in die FDP in Rellingen ein.
Von 1998 – 2003 war ich hier Ortsvorsitzende.
1998 – 2003 war ich auch bürgerliches Mitglied im Ausschuss für Frauen und Gleichstellung für die Kreis FDP in Pinneberg.
Bei der Kommunalwahl 2003 erlitt ich einen herben Rückschlag, denn der FDP- Rellingen fehlte eine Stimme um in der Gemeindevertretung einen Sitz zu erlangen. Ich übernahm die Verantwortung und trat als Ortsvorsitzende zurück. Nun engagierte ich mich wieder stärker in der Kreis- FDP und wurde bürgerliches Mitglied im Jugendhilfeausschuss in Pinneberg. 2014 wurde ich hier als ordentliches Mitglied gewählt und vertrete als politische Sprecherin bis heute die Jugendarbeit der Kreis FDP in Pinneberg. Außerdem bin ich stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Gleichstellung und Senioren der Kreis-FDP in Pinneberg. In Rellingen bin ich seit einigen Jahren wieder als stellvertretende Ortsvorsitzende aktiv. Neben der umfangreichen politischen Arbeit mache ich in meiner Freizeit gern lange Spaziergänge mit meinem Mann und unserem Hund.

Sven Schubert

Sven Schubert (Tel. 371727) email

Seit 1999 lebe mit meiner Familie in Rellingen-Egenbüttel. Bereits während des Studiums der Betriebswirtschaftslehre, in den Fachrichtungen Marketing, Controlling und Personalwirtschaft, habe ich mich selbstständig gemacht. Beruflich bin ich als Diplom-Betriebswirt seit fast 25 Jahren als Unternehmensberater und Finanzmakler tätig. Vorrangig berate ich in Finanzfragen und im Bereich Vertrieb und Kommunikation. Die Freizeit verbringe ich als Jugend-Fußballtrainer und, wenn möglich, im Garten. Daneben unterstütze ich im Vorstand den größten Rellinger Sportverein. Aktuell bin ich Mitglied im Ausschuss für Finanzen in der Gemeinde Rellingen. Warum ich in der FDP bin? Meines Erachtens haben wir „zu viel Staat“. Dem möchte ich entgegenwirken. In Rellingen setzte ich mich für die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen, der Ortsjugendpflege und der Rellinger Sportvereine ein.

Karin Ramcke

Karin Ramcke (Tel. 44856) email

Geboren wurde ich 1951 in Hamburg und bin dort auch zur Schule gegangen. An der Helene-Lange-Schule absolvierte ich mein Abitur, um dann später an der Uni Hamburg Lehramt für Haupt- und Realschule zu studieren. Schon während meines Referendariats zog ich in die Gemeinde Rellingen. Seit 1978 bin ich am Schulzentrum Egenbüttel, der heutigen Caspar-Voght-Schule, am Förderzentrum tätig, zunächst allerdings noch ohne die anerkannte fachliche Ausbildung für das Lehramt an Sonderschulen. Da mich die Arbeit mit den jungen Menschen, die Schwierigkeiten beim Lernen haben, faszinierte und für mich eine große Bereicherung und Herausforderung brachte, bewarb ich mich im Rahmen des Laufbahnwechsels um eine Ausbildung zur Sonderschullehrerin. Seit 1995 bin ich anerkannte Sonderschullehrerin und kann mich fast schon als eine Pionierin der Integration in der Sekundarstufe 1 bezeichnen. Seit 2002 arbeite ich in Integrationsklassen im Team und habe mit Engagement viele Neuerungen und Herausforderungen angenommen. Natürlich interessiert mich vorrangig die Entwicklung in der Schule. Für die Belange der Schule möchte ich mich gerne weiter einsetzen.
Seit 2002 bin ich verheiratet mit Klaus Einfeldt, einem Urgestein der Rellinger FDP. Durch ihn bin ich zur FDP gekommen. Aus meiner Vorehe habe ich einen erwachsenen Sohn. Im Tennisclub Egenbüttel spiele ich seit über 40 Jahren Tennis.

Gerd Friedrich

Gerd Friedrich (Tel. 41955) email

Geboren wurde ich 1935 in Göttingen, wuchs in ländlicher Gegend auf und machte mein Abitur am Gymnasium Corvinianum in Northeim. Als sog. „Weißer Jahrgang“ begann ich unmittelbar danach mein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Göttingen, setzte es in Hamburg fort und schloss es hier als Diplom-Kaufmann ab.
Seit 1966 lebte ich mit meiner Familie in Halstenbek. Nach Abschluss des Studiums war ich in einem internationalen Mineralölkonzern 35 Jahre bis zu meiner Pensionierung tätig. Diese Zeit mit den Schwerpunkten Energiewirtschaft, Unternehmensplanung und Erdgas-Marketing, sowie zusätzlich knapp 2 Jahre Tätigkeit im Forschungszentrum Jülich, gaben mir die Gelegenheit, fundierte energiewirtschaftliche Kenntnisse zu erwerben. Bis zum Oktober 2012 war ich für die FDP in Halstenbek sowohl Mitglied im Werkausschuss, der Beschlüsse der Gemeindevertretung hinsichtlich der Politik der Gemeindewerke Halstenbek (GWH) vorbereitet, als auch Mitglied des Aufsichtsrates der GWH-Tochter GWH’tel, die die Glasfaserverkabelung Halstenbeks betreibt. Nach meinem Umzug in die schöne Gemeinde Rellingen habe ich mich bereit erklärt, auch hier meine insbesondere auf beruflicher Tätigkeit basierenden Kenntnisse in den Bereichen Umwelt – Energie – Verkehr in die Arbeit der FDP-Fraktion einzubringen. Zielsetzung dabei ist, die Interessen der Gemeinde einerseits und die Belange der Einwohner Rellingens andererseits in einer vernünftigen, optimalen Balance zu halten, soweit es der Stimmkraft der FDP in der Gemeindevertretung möglich ist.